Wenn du dich vielleicht wunderst, was ganzheitliche Ernährung überhaupt ist, dann wirst du hier deine Antworten finden.

In diesem Artikel möchte ich die Hintergründe der ganzheitlichen Ernährung näher beleuchten und dich mitnehmen auf einen Exkurs in die Tiefe der individuellen Bedürfnisse. Los geht's!

Ganzheitliche Ernährung ist die Ernährung für Körper, Geist und Seele. Die ein oder andere mag vielleicht auch den Begriff "holistic nutrition" kennen. Das ist die englische Übersetzung für denselben Begriff. 

Was ganzheitliche Ernährung ausmacht, ist dass nicht nur der Körper gesehen wird, sondern der Mensch als Ganzes. Der Mensch ist eine Einheit aus Zellen, die sich zu einem kleinen großen Ganzen im großen Ganzen des Universums zusammenschließen. 

Jeder Bereich, der uns als Menschen ausmacht, hat seine eigenen Bedürfnisse und seine eigenen Anforderungen. Leider fällt es uns im Alltag manchmal schwer, die einen von den anderen zu unterscheiden. So essen wir ohne Hunger, wir sorgen uns um unveränderliche Dinge und wir fühlen uns in absolut sicheren Situationen unsicher. So passiert es, dass wir unsere Bedürfnisse nicht mehr richtig spüren können, weil wir die Verbindung zu unserem Inneren über die Zeit verlieren, die wir nicht achtsam bei uns selbst sind. Die ganzheitliche Ernährung kann dich hier zu dir zurück führen und dir eine Anleitung geben, zurück in deine Bedürfnisse zu finden.

Dafür möchte ich dir hier die einzelnen Bedürfnisse im Verbund zum jeweiligen "Bereich" deines Systems vorstellen und dich mitnehmen in die einzelnen Ernährungsbereiche für Körper, Geist und Seele. 

Die Ernährung für deinen Körper...

... ist geprägt von der Bilanz der Nährstoffe. Rein physiologisch ist für deinen Körper "nur" wichtig, dass er genügend von allen Nährstoffen hat. Das bedeutet, dass er genügend Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe bekommt, aber auch Wasser ist super wichtig. Genauso wichtig, aber weniger auffällig zu erreichen, ist das "Genügend-Maß" an Kalorien, bestehend aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen. 

So weit, so gut.

Dein Körper ist also optimal versorgt, wenn du dich nährstoffreich und kalorienarm (aber nicht zu arm!) ernährst. Bevor du jetzt ins Rechnen und Zählen verfällt, solltest du wissen, welche Bedürfnisse eigentlich daraus hervorgehen:

1. Essen: hat dein Körper zu wenige Nährstoffe auf Lager, meldet er Hunger. Meistens bedarf es hier aber nicht mehr Kalorien, sondern mehr Mikronährstoffen, wie Vitaminen und Mineralien.

2. Trinken: schon geringe Abweichungen im Flüssigkeitshaushalt lassen sich als Durst spüren. Wenn du also daran denkst, demnächst mal etwas trinken zu können - tu es gleich!

3. Schlafen: die Zeit der Regeneration und Reinigung ist v.a. nachts. Hier kommt dein Körper zur Ruhe und kann unter der Einwirkung des Ruhenervs, Parasympathicus, aufräumen, putzen und reinigen was das Zeug hält. Wenn du also andauernd müde bist, ist es Zeit deinen Körper im Reinigungsprozess zu unterstützen.

4. Bewegen: alle Systeme des Körpers leiden unter Stillstand. Egal ob Muskeln, Knorpel, Verdauung oder Hirnleistung - Bewegung fördert die Nährstoffverteilung und Muskelmobilität. Steh also immer mal wieder auf und bewege dich und tausche abends mal die Couch gegen die Yogamatte aus.

Ernährung für deinen Geist...

... ist Krafttanken auf energetischer Ebene. Hier ist eine Mischung aus Physiologie und Feinstofflichkeit am Werk, denn unser Gehirn funktioniert auf mehreren Ebenen. 

Wenn du also häufig müde und erschöpft bist, kann das körperliche Ursachen haben (s.o.). Ständiges Gedankenkreisen ist aber z.B. meist geistig ausgelöst, feinstofflich sozusagen. Die Bedürfnisse deines Geistes, die erfüllt werden wollen, sind:

1. das Bedürfnis nach Sicherheit: Sicherheit, sowohl körperlich (das viel besagte Dach überm Kopf) als auch geistig (die Ruhe vor Sorgen und Ängsten), ist ein menschliches Grundbedürfnis. Wenn du dich häufig unsicher fühlst oder an dir zweifelst, sorge hier für Ausgleich in dem du dich mit deiner inneren Kraft verbindest und ins Vertrauen kommst. 

2. das Bedürfnis nach Zugehörigkeit: Menschen sind Herdentiere", so heißt es. Und es stimmt. In Einsamkeit verkümmern wir. Bist du manchmal einsam oder fühlst dich ausgegrenzt? Dann besinne dich auf deinen Platz als kleines großes Ganzes im großen Ganzen des Universums und vertraue auf deine Position hier. Du brauchst Soforthilfe? Ruf eine Freundin an!

3. das Bedürfnis nach Anerkennung & Wertschätzung: Die Meinung anderer ist uns wichtig, deshalb buhlen wir oft darum und tun Dinge, die wir aus eigenem Antrieb nie tun würden. Wenn du dich oft unter Druck zu genügen fühlst, verbinde dich mehr mit deinem inneren Licht und dem Vertrauen, dass du wundervoll bist. Hey, immerhin bist du ein Wesen des Universums! Du kannst also nur wunderbar sein, oder? 💖

4. das Bedürfnis nach kreativer Selbstverwirklichung: Festzustecken in der Mittelmäßigkeit eines langweiligen Alltags kann uns zermürben. Wir dürsten nach der Möglichkeit uns kreativ auszuleben. Sei hier ruhig mutig und probier dich aus! Mach dein Ding! Trag dein Leuchten in die Welt! ⭐

Ernährung für deine Seele...

... ist die Liebe, Freude und das Glück in deinem Leben. Dabei ist unsere Seele meist schon sehr genügsam und blüht schon bei kleinen Momenten der Freude und Liebe auf: ein Kuss am Morgen, ein Blumenstrauß auf dem Fensterbrett oder der Sonnenschein vor dem Fenster. Das Glück liegt in den kleinen Dingen, so sagt man.

Wo findest du deine kleinen Glücksmomente?

Die Bedürfnisse hinter unserer seelischen Kraft sind:

1. Freundschaften: das Bedürfnis nach Zugehörigkeit findet auch hier seinen Platz. Unsere Seele blüht auf in Gesellschaft von Menschen, die wir lieben und wo wir uns geborgen und angenommen fühlen.

Wer sind die Personen in deinem Leben, die du als wirkliche Freunde betrachtest?

2. Liebe: das Bedürfnis nach Geborgenheit und Zugehörigkeit steigert sich noch im Wunsch nach Liebe. Wir alle suchen nach Liebe in unserem Leben. Unsere Seele tankt auf in Momenten wahrer Liebe und ehrlich gemeinter Zusammengehörigkeit.

Wer ist dein Anker im Sturm des Lebens?

3. Freiheit: das Bedürfnis nach freier Entfaltung und die Möglichkeit einfach sich selbst zu sein verleiht unserer Seele Flügel. Hier liegt wieder das Bedürfnis auf Selbstverwirklichung zugrunde. Wenn du dich im Innen frei fühlst, wird deine Seele fliegen lernen.

Was macht dich im Innen frei?

Na, welches Bedürfnis in dir fühlt sich noch etwas unerfüllt an? Konntest du es herausfinden? 

Schreibe mir gern einen Kommentar oder ein Feedback in Facebook oder Instagram zum Artikel. Ich freue mich auf deine Zeilen 💖

Wenn du noch Probleme beim Ergründen deiner Bedürfnisse hast, schreibe mir und lass dich von mir kostenlos für 30 Minuten coachen. 💕 Ich freue mich auf dich! 

Alles Liebe, fühl dich gedrückt und hab einen wundervollen Wohlfühl-Tag.
Deine Isabel. 💖